Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Wohnungs-Einbruchs-Radar

Riegel vor! Logo
Wohnungs-Einbruchs-Radar
Jeden Mittwoch wird hier eine Übersichtskarte der registrierten Wohnungseinbruchsdelikte der vergangenen Woche veröffentlicht, aufgeschlüsselt in vollendete und versuchte Taten.
LKA NRW

Das Thema "Einbruch" wird für die meisten Menschen erst aktuell, wenn sie selbst oder jemand aus dem näheren Umfeld zum Opfer geworden sind.
Dabei ist es bei der Bekämpfung der Einbruchskriminalität von zentraler Bedeutung, dass jede Bürgerin und jeder Bürger die Augen offen hält, verdächtige Beobachtungen der Polizei meldet und das eigene Zuhause im Rahmen der Möglichkeiten sichert.

Durch den "Wohnungs-Einbruchs-Radar" erhalten Sie die Gelegenheit, sich wöchentlich über die aktuelle Entwicklung im Kreis Düren zu informieren.
Wohnungseinbrüche  und deren Versuche werden in der Übersichtskarte angezeigt, eine Aktualisierung erfolgt immer Mittwochs.
Aus Gründen des Datenschutzes verzichten wir darauf, die genauen Örtlichkeiten der Einbruchstatorte, wie Straßen samt Hausnummer, zu veröffentlichen.

Ab sofort werden die Einbruchstatorte durch Stecknadeln symbolisiert: rote Nadeln stehen für vollendete Einbrüche, gelbe Nadeln zeigen versuchte Taten an.

Die Kreispolizeibehörde Düren möchte auf diese Weise für Transparenz sorgen.
Wenn Sie wissen, wo eingebrochen wurde, fällt Ihnen vielleicht im Nachhinein eine merkwürdige Beobachtung ein, die sie gemacht haben und die möglicher Weise im Zusammenhang mit einer der Taten stehen könnte.
Dann zögern Sie nicht, wählen Sie den Notruf 110 und teilen Sie ihre Feststellungen der Polizei mit. Denn es gilt nach wie vor: "Keine Angst vor der 110! Jeder Hinweis zählt!"

Informationen darüber, wie Sie Ihr Zuhause gegen Einbrecher schützen können, erhalten Sie kostenlos bei unserem Kriminalkommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz unter der Telefonnummer 02421 949-8711.