Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Opferschutz

Opferschutz
KHK'in Marion Laßka ist speziell ausgebildete Opferschützerin.
Wie Sie Ihnen helfen kann und wie Sie sie erreichen können, erfahren Sie hier!

Im Rahmen ihrer Opferschutztätigkeit tritt Frau Laßka in Kontakt mit von Straftaten betroffenen Menschen - Opfern, Zeugen, Angehörigen.

Die Kontaktaufnahme zu einem Opfer erfolgt

  • durch Vermittlung durch andere Polizeibeamte (Anzeigenaufnahme oder Sachbearbeitung)
  • durch Hinweisgeber aus dem persönlichen Umfeld der/des Geschädigten
  • durch Hinweise, die sich aus dem polizeilichen Lagebild ergeben.

Zu ihren Aufgaben im Opferschutz zählen die Beratung, Betreuung und Unterstützung von Opfern einer Straftat sowie die Vermittlung an geeignete Beratungsstellen.

 

       Ziele im Opferschutz sind

  • Information und Aufklärung über Opferrechte und über den weiteren Verlauf des Verfahrens
  • Hilfestellung und Erläuterung geeigneter Verhaltensweisen der Geschädigten
  • Vermeidung einer Sekundärviktimisierung.

Die Beratungen erfolgen telefonisch oder in einem persönlichen Treffen, in enger Abstimmung mit anderen Einrichtungen und Organisationen der Opferhilfe.